Die AIDAdiva auf den Weltmeeren finden

Die AIDAdiva gehört zum Kreuzfahrtkonzern AIDA Cruises und war bei seiner Fertigstellung 2007 das fünfte Schiff der AIDA-Serie. Zugleich war es das erste Schiff der Sphinx-Klasse und das Erste, welches auf der Meyer Werft im niedersächsischen Papenburg erbaut wurde. Die AIDAdiva war im Jahr 2007 das größte Schiff der Flotte und besitzt insgesamt 1.025 Kabinen für die Passagiere. Das Schiff ist auf seinen Routen häufig in der Ostsee, in der Karibik oder vor der Ostküste der Vereinigten Staaten zu finden.

Positionsbestimmung mit Schiffsradar

Die AIDAdiva mit Position zu bestimmen ist durch das Schiffsradar kein Problem. Über das Internet haben Sie die Möglichkeit, aktuelle Schiffsdaten in Echtzeit überspielt zu bekommen. Schiffe können in der heutigen Zeit problemlos geortet werden, was Ihnen die Möglichkeit gibt, aktuelle Positionen im Internet live nachzuvollziehen. Sollten Sie daran interessiert sein, wo sich die Flotte der AIDA auf den Weltmeeren befindet, können Sie dies ohne großen Aufwand recherchieren. So haben Sie immer die Chance, Ihre Freunde oder Verwandten auf den Schiffen zu verfolgen. Außerdem kommt ein Hauch von Fernweh auf, wenn Sie das Schiffsradar in die entlegensten Ecken der Karibik oder des Mittelmeeres entführt. Die AIDAdiva zu finden ist ein Leichtes: Wählen Sie das Schiff im Reiter der Flotten aus und ohne Umwege erhalten Sie die aktuelle Position des Kreuzfahrtschiffes praktisch anhand einer Weltkarte angezeigt. Zusätzlich zur Lage auf der Weltkarte bekommen Sie Informationen über die Vororttemperatur, die aktuelle Uhrzeit und die momentane Geschwindigkeit der AIDAdiva. Die aktuelle Position wird also durch zahlreiche Zusatzinformationen angereichert, die das Auffinden von Schiffen noch spannender machen.

Die AIDAdiva für Technikfans

Vier Dieselmotoren versorgen das Schiff mit Energie, von denen jeder eine Leistung von 12.140 PS aufbringt. Die Motoren wiegen jeweils circa 130 Tonnen und verbrauchen gemeinsam für den Betrieb der gesamten AIDAdiva 140 Tonnen Kraftstoff vom Typ Diesel oder schwefelarmen Schweröl pro Tag, wenn eine Auslastung von 85 % herrscht. Der Antrieb des Kreuzfahrtschiffes erfolgt über zwei Propellermotoren, die jeweils eine Leistung von 16.900 PS generieren und eine Höchstgeschwindigkeit von 21 Knoten ermöglichen. Zusätzlich verfügt das Schiff über zusätzliche Steueranlagen zum Manövrieren im Hafen. Für den Fall eines Unglücks stehen den Gästen folgende Sicherheitsmaßnahmen zur Verfügung:

  • 14 Rettungsboote
  • 6 Tenderboote
  • 2 Schnellrettungsboote
  • Vier Notrutschen

Die Passagiere wohnen auf der AIDAdiva in 1.025 Kabinen, die je nach Lage in unterschiedliche Kategorien eingeteilt sind. Zwei Drittel aller Kabinen liegen an der Bordwand und haben somit Fenster und zum großen Teil auch Balkon. Unter den Kabinen befinden sich 18 Suiten mit bis zu 44 Quadratzimmern. Außerdem stehen elf barrierefreie Kabinen zur Verfügung. In jedem Urlaubsdomizil steht interaktives Fernsehen zur Verfügung mit Informationen zu Tagesabläufen, Nachrichten oder dem Wetter.

AIDAdiva als Schiff der Extraklasse

Auf einem Kreuzfahrtschiff ist neben der Reiseroute auch immer die Bordeinrichtung ein ganz wichtiges Kriterium. Die AIDAdiva besitzt eine ganze Reihe von Eventplätzen. Grundsätzlich spielt sich auf dem Schiff vieles im Theatrium ab, ein Saal mit einer Grundfläche von 3.000 Quadratmetern. Hier finden Veranstaltungen und Auftritte statt, außerdem sind die meisten der elf Bars am Theatrium angesiedelt. Neben dem Showplatz trumpft das Schiff mit seinen sieben Restaurants auf:

  • Markt Restaurant (Hauptrestaurant für 500 Gäste)
  • Weite Welt (internationale Küche)
  • Bella Vista (Buffet Restaurant)
  • Sushi Bar (Sushi)
  • Buffalo Steak House (Steak)
  • Rossini (Italienisch)
  • Pizzeria Mare (Buffet Restaurant)

Neben den kulinarischen Einrichtungen existiert ein Wellnessbereich auf 2.300 Quadratmetern mit riesigem Whirlpool. Dazu gibt es ein Spielkasino, eine Kunstgalerie und einen Kids Club für die ganz jungen Gäste. Auf den Freidecks finden Passagiere Swimmingpools, einen FKK-Bereich, einen Joggingparcours sowie Felder für Volleyball, Basketball und Squash vor, um sich sportlich zu betätigen.